Rahmengrafik Aktuelles, preload Rahmengrafik Kompetenzen, preload Rahmengrafik Links, preload Rahmengrafik Partner, preload Rahmengrafik Projekte, preload

Das Netzwerkprojekt »MineWaterTec« wurde im Oktober 2009 begonnen. Ziel dieses vom BMWi geförderten Netzwerkes ist es, Kompetenzen im Bereich der Rohstoffgewinnung, dem Umweltschutz insbesondere der Rekultivierung und der Wasseraufbereitung von mehreren, überwiegend sächsischen Unternehmen zu bündeln und durch die Realisierung von FuE-Vorhaben zu erweitern.

Im Zeitraum bis September 2010 wurde Phase I absolviert, geprägt durch Kooperationen und Forschungsthemen auf folgenden Gebieten:

  • Sanierung von Bergbauwässern durch Biosorption an Algenbiomasse
  • Verfahren zur langzeitbeständigen in-situ Immobilisierung von Schwermetallen
  • nachhaltiges Wassermanagement im aktiven und Sanierungs-Bergbau

Die Netzwerkpartner haben jahrelange Erfahrungen und Wissen auf den Gebieten Consulting, Finanzierung, Planung und Umsetzung von Technologien und Anlagen zur Lösung wasserspezifischer Probleme im Bergbau.

Der gemeinsame Auftritt der Partner ermöglicht den Zugang zu größeren Ausschreibungen insbesondere auf ausländischen Märkten.

Als Netzwerkmanager fungiert die GMBU e.V., eine gemeinnützige Forschungseinrichtung mit drei Standorten im mitteldeutschen Raum.

Technische, technologische und wirtschaftliche Ziele des Netzwerkes

  1. Internationale Vermarktung regionaler Kompetenzen
  2. Etablierung des Netzwerkes in der Fachöffentlichkeit
  3. Planung, Entwicklung und Umsetzung von Sanierungskonzepten durch Bündelung sowie Schaffung neuer Kompetenzen
  4. Kopplung von Technologien und Know-how zwischen allen am Netzwerk beteiligten Unternehmen
  5. Initierung, Durchführung und Umsetzung mehrerer innovativer FuE-Kooperationsvorhaben und Projekte zur Entwicklung neuer Verfahren und Technologien
  6. Verbesserung bestehender Verfahren und Technologien zum Thema Management und Sanierung bergbaubedingter Wässer
  7. Herausbildung von Einkaufs- und Vertriebskooperationen zwischen den Partnern
  8. Konzeption von Schutzrechten und einer gemeinsamen Marke